StartseiteMitteilungImpressum
Unbenannte Seite
Aktuelle Nachrichten der Bonner CDU
Unbenannte Seite
Aktivitäten
CDU, GRÜNE & FDP mit Kampagnenstart zum Bürgerentscheid!
Jamaika-Koalition wirbt für das neue Bad in Bonn!
21.06.2018 | Christos Katzidis
Bild vergrößert
Die heiße Phase des Bürgerentscheids mit der Fragestellung „Soll der Neubau eines Schwimmbades in Bonn-Dottendorf gestoppt werden?“ beginnt in wenigen Tagen mit dem Versand der Abstimmungsunterlagen durch die Stadt Bonn an alle wahlberechtigten Bonner Bürgerinnen und Bürger.

CDU, GRÜNE und FDP begleiten dies schon seit einigen Wochen mit einem Webauftritt unter der Adresse www.bonn-bewegt-sich.de, wo ausführliche Sachinformationen rund um das Schwimmbadprojekt dargestellt werden.

Die Koalition wird ab diesem Wochenende stadtweit mit Plakaten Bonnerinnen und Bonner auf den Bürgerentscheid aufmerksam machen und für ein NEIN im Bürgerentscheid werben. Auch ein Informationsflyer soll die Bürgerinnen und Bürger überzeugen, mit NEIN zu stimmen.

Die sportpolitischen Sprecher der Koalition werben nachdrücklich für die deutlichen Vorzüge des neuen Schwimmbades!

Dr. Christos Katzidis (CDU): “Das neue moderne Familien-, Schul-, Sport- und Freizeitbad erweitert die dezentrale Bäderlandschaft in Bonn. Zudem dürfte es bundesweiter Vorreiter und Musterbad für die Barrierefreiheit und die Teilhabe von behinderten Menschen beim Schwimmen werden. Durch die ganzjährige Nutzung und die Verdoppelung der Wasserfläche wird außerdem dem Bevölkerungswachstum unserer Stadt Rechnung getragen. Die Schwimmzeiten für alle, insbesondere für die Schulen, werden damit nachhaltig verbessert.“

Newsletter der CDU-Ratsfraktion
CDU-Newsletter Nr. 408 am 7. Juni 2018
07.06.2018
Bild vergrößert
Und das sind unsere Themen in dieser Ausgabe

- Abschlusspräsentation Bürgerbeteiligung Wasserlandbad
- Nächste Ratssitzung - Informationen
- Ein neues Schwimmbad für alle Bonnerinnen und Bonner
- Personelle Veränderungen in der Fraktionsgeschäftsstelle
- Pilotprojekt Vermeidung Einwegbecher
- Verdoppelung NRW-Kultur-Förderung für Bonn
- Quartiersmanagement für Medinghoven
- Bürgerbeteiligung – aktuelle Entwicklungen und Ergebnisse

Aus CDU-Stadtratsfraktion:
Rathauskoalition wirbt für Neues Schwimmbad
17.05.2018 | Klaus-Peter Gilles
Nachdem der Stadtrat in seiner Sitzung am 3. Mai 2018 dem Bürgerbegehren zur Verhinderung des neuen Schwimmbades mehrheitlich nicht beigetreten ist, kommt es nun erneut zu einem Bürgerentscheid.

Die Koalition wirbt nachdrücklich für das neue Schwimmbad Wasserland. Um die Vorzüge den Bonner Bürgerinnen und Bürgern im Detail und informativ darzustellen, wurde eine Projekthomepage unter dem Motto „Für das Neue Schwimmbad im Wasserland“ erstellt.

Unter der Adresse www.bonn-bewegt-sich.de sind sowohl Argumente, als auch die wichtigsten Fakten wie beispielsweise das Modell der Eintrittspreise, der Öffnungszeiten und das Nutzungskonzept hinterlegt.

Die Fraktionsvorsitzenden der Koalition Dr. Klaus-Peter Gilles (CDU), Brigitta Poppe-Reiners und Hartwig Lohmeyer (GRÜNE) sowie Werner Hümmrich (FDP): „Wir werben für das neue Wasserlandbad! Das neue Schwimmbad ist ein essentieller Bestandteil des Bäderkonzeptes. Dazu gehört dann auch z.B. die Sanierung des Hardtbergbades und der Beueler Bütt. Auch die Lehrschwimmbecken werden instandgesetzt. Das veraltete Frankenbad soll einer anderen Nutzung für die Nordstadt zugeführt werden und das Kurfürstenbad bleibt – wie im Bürgerentscheid 2017 entschieden – dauerhaft geschlossen.“

Bonn behält vierzehn Bäder. Gesammelte Argumente, weshalb im Bürgerentscheid mit „NEIN“ gestimmt werden sollte, finden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger auf der Website.“

Newsletter der CDU-Ratsfraktion
CDU-Newsletter Nr. 406 am 16. Mai 2018
16.05.2018
Bild vergrößert
Und das sind unsere Themen in dieser Ausgabe

- Informationen aus der letzten Ratssitzung
- Datenschutzhinweise für alle Fraktionsnewsletterbezieher
- Peter Spyra verlässt Fraktionsgeschäftsstelle
- Ehemaliges Zurich-Gelände: Bäume sollen erhalten bleiben - Koalition stellt Forderungen an Investor
- Tag der Offenen Tür im Alten Rathaus

Aus CDU-Stadtratsfraktion:
Ehemaliges Zurich-Gelände: Bäume sollen erhalten bleiben
– Koalition stellt Forderungen an Investor
16.05.2018 | Henriette Reinsberg
Bild vergrößert
Die unter Bestandsschutz stehenden Bäume auf dem alten Zurich-Gelände dürfen nicht gefällt werden und an der Ecke Poppelsdorfer-Allee/Prinz-Albert-Straße soll wieder ein Hotel oder eine gehobene Gastronomie entstehen.

Ferner muss die KiTa Südstadtpänz e.V., die gerade ihr 25-jähriges Jubiläum gefeiert hat, bis zum Ende des Kindergartenjahres 2020 am Ort verbleiben dürfen. Diese Forderungen soll die Verwaltung auf Antrag der Koalition von CDU, FDP und Grünen in den städtebaulichen Vertrag zum Bebauungsplan mit dem neuen Eigentümer des Areals Corpus Sireo Real Estate GmbH aufnehmen. Diese Forderungen, so die stellvertretende CDU Planungssprecherin und Stadtverordnete der Südstadt Henriette Reinsberg waren schon in der erste Veranstaltung, als die Verwaltung die Bonner Bürgerinnen und Bürger über das Bauvorhaben informierte, eingebracht worden, finden sich aber in der jetzt dem Planungsausschuss vorgelegten Beschlussvorlage zur Offenlage des Bebauungsplanes und seiner Begründung nicht wieder.

Die stv. CDU-Sprecherin im Planungsausschuss Henriette Reinsberg weist darauf hin, dass in den auf den Hochbeeten hinter den Gartenmauern der Bauten aus den Gründerjahre an Heinrich von Kleist-Straße und Prinz-Albert-Straße in den letzten 50 Jahren gewachsenen Bäumen Eichhörnchen, Eichelhäher und viele andere Vögel wohnen. Es gibt im Quartier neben Amseln und Rotkelchen, Bunt- und Grünspecht, Kleiber und sogar Langschwanzmeisen. Die inzwischen über die Häuser herausragenden Bäume bedeuten einen hohen Wert in Bezug auf das Kleinklima in dem Viertel. Sie abzuholzen wäre eine Sünde.

Pressemeldung:
Bonn profitiert von neuer Landesregierung
14.05.2018
Bonner Mitglieder des Landtags: Guido Déus und Christos Katzidis
Bild vergrößert Bonner Mitglieder des Landtags: Guido Déus und Christos Katzidis
Am 14. Mai 2017 haben die Bürger in NRW eine neue Landesregierung gewählt. Auf den Tag genau vor einem Jahr wurden wir als neue Vertreter in den Landtag gewählt. Nun gilt es, Bilanz zu ziehen, wie Bonn von unserer Arbeit und der neuen Landespolitik profitiert hat.
Die wichtigste Änderung des letzten Jahres für Bonn ist die beschlossene Rückkehr zu G 9. Das Turboabitur hat sich in NRW bei Schülern und Eltern nicht durchgesetzt, daher haben wir den Weg zu G 9 wieder ermöglicht. Wir haben in einem ersten Schritt ein Rettungspaket für alle Kitas beschlossen und auf diesem Weg 500 Millio-nen € in die Kita-Landschaft investiert. Bonn profitiert mit insgesamt rund 11 Millionen € davon und mit jetzt 10 Millionen Euro bei der Unterstützung für das Beethovenfest 2020. Das Alles ohne neue Schulden!

Ankündigung:
Jumelage am 5. Mai 2018 in Bonn
04.05.2018
Pressemeldung:
Auftakt zur Zuhör-Tour
27.04.2018
Ankündigung:
Am Brückentag, 30. April 2018, ist die Kreisgeschäftsstelle geschlossen
25.04.2018
Nein zum Bürgerentschid
Jamaika-Koalition
FrauenUnion Bonn

Version 5.00 vom 10. Mai 2006 - © Andreas Niessner